Kempen

Die Stadt Kempen liegt am Niederrhein im Westen Nordrhein-Westfalens und ist eine Mittlere kreisangehörige Stadt des Kreises Viersen im Regierungsbezirk Düsseldorf. Kempen ist im Landesentwicklungsplan NRW als Mittelzentrum ausgewiesen.

Kempen liegt auf einer flachen Mittelterrasse, der so genannten Kempener Platte, mitten in der Niederrheinebene. Die Terrasse ist mit einer dicken Lössschicht bedeckt, die die landwirtschaftliche Nutzung des Bodens begünstigt. Die höchste Erhebung im Stadtgebiet ist mit 68 m ü. NN der Wartsberg auf dem Niederrheinischen Höhenzug, eine eiszeitliche Moräne nahe dem hügeligen Stadtteil Tönisberg; tiefster Punkt im Stadtgebiet ist mit 30 m ü. NN das Gebiet des Baches Schwarze Rahm in der Niederung der Niers.

Zu der Stadt Kempen gehören die Stadtteile

Kempen (24.293 Einwohner; Stand: 30. Dezember 2010);

Schmalbroich (1896 Einw.), dieser Stadtteil fasst die verschiedenen Bauerschaften rund um Kempen zusammen;

St. Hubert (8884 Einwohner; Stand: 2005), etwa 2 km nordöstlich von Kempen entfernt.

Tönisberg (3376 Einw.), leicht erhöht im äußersten Nordosten des Stadtgebiets gelegen.